Monat: Februar 2015

Bequem Essen: Le Gourmet Spinat-Nudeln von Hofer

nudel

Ich gestehe, ich nutze nur gerne Convenient Produkte, nicht nur aus der angesprochenen Bequemlichkeit, sondern weil manches einfach zwar nicht unbedingt besser aber anders schmeckt als selbstgemacht. Zeitersparnis und guter Geschmack sind also schonmal zwei gute Gründe zu Le Gourmet Nudeln von Hofer zu greifen.

Für € 2,19 erhält man 8 mit einer Spinat-Topfen-Mischung gefüllte Nudeln hergestellt von der Klagenfurter Firma Karnerta.

Die Zutatenliste ist unauffällig, neben Weizenmehl, Wasser, 14% Blattspinat, 12% Topfen und 5% Eiern findet sich auch Hartweizengries, Hartkäse (?), Petersilie, Rapsöl, Knoblauch, Salz, Hefe, Maltodextrin, Hefe, Gewürze (ich liebe diesen Eintrag…), natürliche Aromen (ein Klassiker), Gewürzextrakt (noch besser!) und Ascorbinsäure in den Nudeln. Nichts bei dem man nun laut auf den Tisch klopfen müsste.

Nach 4-5 Minuten in kochendem Salzwasser serviere ich die Nudeln meistens in ungeklärter Nussbutter und reibe etwas geschmackvollen Hartkäse, in diesem Fall Grana Padano, darüber. Es sind gerade für diesen Preis sehr leckere Nudeln, der Teig hat guten Eigengeschmack, die Füllung hat Biss, ohne ein undurchdringbarer Klumpen zu sein. Kurzum, immer wieder gerne.

100 Gramm schlagen laut Verpackung mit circa 173 kcal zu Buche – falls man darauf Wert legen sollte 😉

Ausprobiert: Ziegenmilch von „Die Käsemacher“

Grinsende Ziegen, schöne VerpackungWeil sie so schön im Minus 50% Regal lag, habe ich mir etwas Ziegenmilch nach Hause geholt. Normalerweise bin ich kein Fan von Ziegenprodukten, da diese meist schlecht genutzt werden, und so statt feinem „Ziegengeschmack“, eher die von manchen als „Ziagalen“ bezeichnete ranzige Ziegennote herauskommt.

Aber nicht so bei dieser Ziegenmilch von „Die Käsemacher“ für regulär € 1,05 bei Interspar.

Der Geschmack ist einfach sehr fein. Mag es am Futter liegen, am Pasteurisieren, wasauchimmer, es ist die erste Ziegenmilch (aus einem „normalen“ Supermarkt) die mir  anstandslos schmeckt. Sie ist nicht aufdringlich, nicht zu verwässert. Pur zum trinken ist sie am besten, im Kaffee eine interessante Note, im Kakao leider ungeeignet, aber man muss mal mal ausprobieren. Natürlich nicht jedermans oder jederfraus Sache, die Löffeldiebin kommentierte die Milch nur mit einem „Hmm… schmeckt wie flüssiger Feta“.

Fazit: Kaufe ich gerne mal wieder, nicht nur wenn sie im Angebot ist 😉